Mindestanforderungen für das Paradies

Von Sheikh Mufti Muhammad Taqi Usmani

Wir können nachvollziehen, dass der Eintritt in Jannah von der Barmherzigkeit Allahs, dem Allerbarmer, abhängig ist und nicht von unseren Taten allein. Jederzeit streben wir nach der Barmherzigkeit des Allbarmherzigen für hier und für das Jenseits. Jemand kam zum Propheten صلى الله عليه وسلم und fragte ihn, was er tun müsse um in Jannah einzutreten. Der Heilige Prophet صلى الله عليه وسلم erzählte ihm die Mindesttaten um in Jannah einzutreten. Wären Sie so freundlich die Mindesttaten zu spezifizieren? Möge Allah Sie für diese nobele Arbeit belohnen.

[M.S. Desin aus Dammam]

Es gibt eine Reihe von Ahadith, in denen der Heilige Prophet صلى الله عليه وسلم die Voraussetzungen für den Einzug in das Paradies erwähnt hat während er die verschiedenen Fragen von verschiedenen Sahabah beantwortet hat. Die Taten, die in solchen Ahadith erwähnt wurden, haben von Person zu Person und von Anlass zu Anlass variiert. Der Grund ist offensichtlich, denn die Islamischen Anordnungen betreffen jede Gesellschaftsschicht und von verschiedenen Personen werden entsprechend ihres jeweiligen Umfelds verschiedene Taten erfordert. Nimmt man dennoch alle solche Ahadith in Erwägung, kann man den Sachverhalt auf folgende Weise zusammenfassen:

  • [1] Die fundamentalste Anforderung um das Paradies zu betreten: „Iman“ zu haben, sprich Glaube an die Einheit Allahs, die Prophetentümer aller Gesandten und an die Endgültigkeit des  Prophentums von Muhammad صلى الله عليه وسلم und an die von ihm gebrachten Verordnungen, und an das Jenseits. Ohne einen festen Glauben an diese kann man nicht erwarten Jannah zu betreten.
  • [2] Ein sofortiger Einzug ohne jeglicher Strafe ausgesetzt zu werden benötigt desweiteren:(a) Befolgung all den vom Heiligen Qur’an und der Sunnah des Heiligen Propheten صلى الله عليه وسلم vorgeschriebenen Pflichten, darunter „Faraidh“ wie beispielsweise die fünf Gebete, das Fasten im Ramazan, das Zahlen der Zakah für denjenigen, der über Nisab verfügt, und das Vollziehen der Hajj für denjenigen der es sich leisten kann. Die Pflichten beinhalten auch „Wajibat“ wie Qurbani etc.(b) Zurückhaltung vor allen großen Sünden, wie Ehebruch, Unzucht, alkoholische Getränke trinken, Schwein essen, Lügen erzählen, Bestechung annehmen, Geläster begehen, Besitz anderer an sich reißen etc.

Wenn ein Muslim die unter Punkt (b) oben geschilderten Anforderungen nicht erfüllt oder versagt irgendeine von ihnen zu erfüllen wird er der Strafe der Hölle [Jahannam] ausgesetzt und wird nicht berechtigt sein Jannah zu Beginn zu betreten. Jedoch, nachdem er der für sein Verrichten einiger Missetaten vorgeschriebene  Strafe ausgetzt wurde, wird er in Jannah aufgrund des Iman eingelassen. Das ist das Wesentliche der im Heiligen Qur’an und in der Sunnah des Heiligen Propheten صلى الله عليه وسلم erwähnten Regeln. Ich hoffe dies ist ausreichend um der Anfrage nachzukommen.

[Auszug aus „Contemporary Fatawa“]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s