Was sagen die Gelehrten über Salat al-Tasbih?

Von Sheikh Muhammad ibn Harun Abassommar

Frage: Was ist der Status von Salat al-Tasbih? Einige sagen, dass der Hadith, der dieses Gebet erwähnt, schwach sei.

Antwort: Das Urteil bezüglich Salatul Tasbih ist, dass es erlaubt und sogar sehr empfehlenswert ist.

Der Hadith zu dieser Frage wurde von vielen hochrangigen Hadithgelehrten als Sahih (authentisch) und Hasan (gesund) eingestuft. Diejenigen, die behauptet haben, dass er schwach sei, taten es aufgrund einigen wenigen Überliefererketten. Wenn man jedoch die unterschiedlichen Ketten zusammennimmt, dann wird kein Zweifel mehr über seine Authentizität bestehen bleiben.

Weiterlesen

Advertisements

„Wenn der Hadith sahih ist, dann ist das meine Madhab“ – Imam Nawawis Kommentar

Von Imam Nawawi

Es wurde authentisch von Imam Schafi’i (radiya Allahu ‘anhu) überliefert, dass er sagte:

„Wenn der Hadith sahih ist, dann ist das meine Madhab.“

Es wird auch berichtet, dass er sagte:

„Wenn ein authentischer Hadith meiner Ansicht [im Fiqh] widerspricht, dann handelt nach dem Hadith und verlasst meine Ansicht.“

Weiterlesen

Haben die vier Imame den Taqlid verboten?

Von Schaykh Mufti Taqi Usmani

Die Behauptungen, dass die Imame selber  verboten haben, ihren Ansichten zu folgen bis man die Beweise herausfindet, und dass man ihre Ansichten gegen die Wand schleudern und dem Hadith folgen soll, wenn ihre Ansichten im Widerspruch mit irgendeinem Hadith stehen, sind wahrlich wahr. Um jedoch gerecht zu sein, muss man zum Schluss kommen, dass diese Aussagen nicht an Menschen gerichtet sind, die nicht die Fähigkeit haben, ein Rechtsurteil abzuleiten (Ijtihad). Es wurden vielmehr diejenigen Gelehrten angesprochen, die fähig sind, Ijtihad zu machen.

Weiterlesen

Müssen sich die Knöchel und Füße der Betenden berühren?

Von Scheikh Abu Asim Badrul Islam

Seit neuester Zeit gibt es eine erhöhte Tendenz innerhalb einiger Bereiche der muslimischen Ummah, wo der Versuch unternommen wird, die Hadithe des geliebten Gesandten Allahs (möge Allah ihn segnen und ihm Frieden schenken) ohne richtiges und erforderliches Wissen im Fiqh und dessen Prinzipien zu verstehen.

Es sind Bewegungen entstanden, deren Methodik im wesentlichen darin besteht, die Hadithe in ihrer äußeren und wörtlichen Bedeutung zu nehmen, ohne den eigentlichen Sinn dieser Hadithe zu verstehen. Das Thema „Wie sollten die [Betenden] im Gemeinschaftsgebet stehen“ ist dabei keine Ausnahme. Sie haben in das Kapitel „Bab ilsaqi ‘l-mankibi bi ‘l-mankibi wa ‘l-qadami bi ‘l-qadami fi ‘l-Saff“ (Kapitel über das Verbinden der Schultern mit den Schultern und den Füßen mit den Füßen) bei Sahih al-Bukhari und den Athar von Sayyiduna Nu’man ibn Bashir und den von Sayyiduna Anas gesehen (möge  Allah mit ihnen zufrieden sein) (Hadith: 725), und wollen die Muslime dazu zwingen, ihre Schultern und Füße physisch miteinander beim Stehen in der Gebetsreihe zu verbinden, ohne auch nur den Versuch zu unternehmen, ihren Verstand zu gebrauchen, um die unterschiedlichen Interpretationen zu untersuchen, die der Wortlaut zulässt. Die ‘Ulama der Madhhabs (das sind die vier etablierten Schulen des islamischen Rechts) haben immer die Ansicht vertreten, dass dies nicht die Art ist, wie man diese Athar zu verstehen hat.

Weiterlesen

Kann das heilige Wissen aus Büchern allein erlangt werden?

Von Sheikh Muhammad ibn Harun Abassommar

Frage: Einige Personen haben gesagt, dass das Ijaza-System und die Isnad eines Gelehrten unverzichtbar sind, wohingegen andere sagen, dass man keine Isnad oder Ijazah benötigt, um ein Gelehrter zu sein, und dass das Wissen allein aus Büchern erlangt werden könne.

Welche Meinung ist die korrekte? Und gibt es einen Beweis, um diesen Punkt zu beweisen?

Antwort: Es ist absolut notwendig, das Wissen von der Kompetenz eines absolut qualifizierten Gelehrten des Din zu erlangen, der die Sunnah gut kennt. Dem völlig entgegen zu handeln führt zur absoluten Irreführung. In der Tat war es die Praktik der Ambiya sowie unserer rechtschaffenen Vorfahren.

Weiterlesen

Das Rezitieren hinter dem Imam

Von Mufti Abdur-Rahman Ibn Yusuf

Ob jemand die Surat al-Fatiha hinter dem Imam rezitieren sollte oder nicht, war ein großes Thema, welches schon seit frühen Zeiten zu großen Meinungsunterschieden und Disputen führte. Bei dieser Diskussion geht es nicht nur darum, was besser und tugendhafter ist, sondern es geht bei dieser Debatte vielmehr um die Zulässigkeit der Rezitation der Surat al-Fatiha, wenn man hinter dem Imam betet. Aus diesem Grund spielt dieses Thema eine wichtige Rolle unter den vielen Themen bezüglich des Gebets. Die Gelehrten haben über dieses Thema viele Schriften geschrieben. Dieses Thema unterscheidet sich von dem des Raf’ al-Yadayn, welches sich nur damit auseinandersetzt, ob es besser ist seine Hände beim Zeitpunkt des Ruku’ zu heben oder nicht.

Das Thema Qira’a Khalf al-Imam oder „Das Rezitieren hinter dem Imam“ ist viel gravierender. Es geht darum, ob die Rezitation wajib [notwendig] oder absolut verboten ist. Die folgende Untersuchung befasst sich mit den Versen und Hadithen zu diesem Thema, und dem Urteil über das Rezitieren der Fatiha des Muqtadi oder „desjenigen, der einem Imam bei leisen [sirri] und lauten [jahri] Gebeten folgt.“

Weiterlesen